Rede zu Israels Gaza-Angriff 2014

24. Juli 2014

Liebe Leute,
Israel verletzt täglich das Völkerrecht und die Menschrechte der Palästinenser. Israel kolonisiert und besetzt palästinische Gebiete. Israel hat zwar den Gazastreifen geräumt, blockiert aber alle Grenzübergänge, kontrolliert alle Im- und Exporte und vollzieht regelmäßig gezielte Tötungen.
Die westliche Politik und die westlichen Medien machen es sich einfach. Ab und zu wird die Siedlungspolitik der Israelis kritisiert, aber ansonsten sei der Konflikt unlösbar. Israel habe schließlich das Recht auf Selbstverteidigung und die Hamas sei gegen das Existenzrecht Israels und eine terroristische Gruppe. Sie könne man nur bekämpfen. Wenn das Unrecht, das Israel begeht, zu gross und unübersehbar wird, wird die Antisemitismus-Keule hervorgekramt. Letzte Woche wieder, statt Israels Massaker zu kritisieren, wird der aufrechte Bürger aufgerufen, auf die wenigen loszugehen, die böse Parolen in den Mund nehmen.
Sobald jemand Israel kritisiert, kommt sofort das Totschlagargument. Aber es gibt auch jüdische Gruppen, die gegen die Besatzung und für einen Frieden mit den Palästinensern sind. Es gibt aber keine palästinensischen Gruppen, die für die Besatzung und für die Menschenrechtsverletzungen der Israelis sind.

Es gäbe natürlich eine Lösung. Israel müßte nur die zahlreichen UN-Resolutionen befolgen, die Besatzung beenden und in einen Dialog treten, statt ständig nur Gewalt auszuüben, die Rechte der Palästinenser zu beschneiden und ihr Land und Wasser zu rauben.
Die Berliner Mauer ist gefallen, die israelischen Mauern sind doppelt so hoch.

Nun haben wir in den letzten Wochen wieder einen Krieg im Gazastreifen. Israels Selbstverteidigung gegen die Hamas. Und die böse Hamas soll angeblich private Wohnungen, Krankenhäuser, Schulen, UN-Gebäude sowie Behindertenwerkstätten als Unterschlupf benutzen. Menschliche Schutzschilde heisst es - aber menschliche Körper können keine Raketen und Granaten abwehren. Die Hamas ist sicher kein Chorknabenverein, aber bisher in der Geschichte wurde jeder Widerstand gegen eine Besatzung von den Besatzern als Terrorismus bezeichnet. Und die Hamas hat mit ihrer Strategie des Widerstands mehr erreicht als Abbas mit seiner Kooperation mit der israelischen Besatzung.
Auch die Selbstverteidigung muss verhältnismäßig bleiben. Wenn mich jemand schlägt, kann ich nicht hingehen und seinen Kiez mit allen seinen Nachbarn in Schutt und Asche legen!

Zionismus ist eine veraltete und faschistische Ideologie. Der Zionismus beruht auf Vertreibung und Enteignung der Palästinenser. Auch viele Juden sind gegen den Zionismus. Wie soll auch ein Staat auf Grund von ethnischer Säuberung gegründet werden? Was ist mit christlichen und natürlich mit den immer mehr werdenden muslimischen Mitbürgern? Die sind Bürger zweiter Klasse. So ist Israel heute ein Apartheid-Staat und sollte mit BDS - Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen belegt werden.
Boykottiert Israel!
Kauft keine Güter aus Israel! Guckt euch an, woher die Avocados und die Feigen kommen. Schmeisst den Wassersprudler Soda Stream auf den Müll!
Weitere Infos zu israelischen Produkten findet ihr bei bdsberlin.org.

Kanzlerin Merkel sagt, Israel habe das Recht auf Selbstverteidigung. Deutschland steht laut Staatsräson ein für das Existenzrecht des Staates Israel. Egal wie viel Unrecht Israel begeht, Deutschland steht an Israels Seite: Aber nicht in unserem Namen: Wir wollen Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in Nahost.
Stoppt die endlose sogenannte Selbstverteidigung!
Für ein friedliches Zusammenleben von Juden, Moslems, Christen und allen anderen!
Außerdem liefert Deutschland Waffen an Israel, die dann im Waffenerprobungsplatz Gaza eingesetzt werden.

Und was ist mit den Palästinensern? Wo sollen die hin?
Aus lauter Verzweiflung kommt mir eine Idee: Endet den Nahostkonflikt: Gibt Schwaben an die Palästinenser - inklusive der Porsche-Werke!
Dann bekommt jeder Porsche-Fahrer einen Palästina-Schal gratis dazu!
Aber ernsthaft, nur entschiedener politischer und wirtschaftlicher Druck auf Israel seitens der USA und der EU kann den Nahost-Konflikt einer Lösung näher bringen, wenn sie überhaupt noch möglich ist.
Es gab gestern eine Demo von Juden und Muslimen zusammen gegen den Krieg. Sie fordern das Ende der Besatzung und der Blockade Gazas.
Und selbst die Hamas hat gezeigt, dass sie durchaus bereit ist, die Waffen ruhen zu lassen, wenn Gaza dadurch Vorteile hat.

Ruft mit mir:
Freiheit und Gerechtigkeit für Palästina!
Nur dann wird es Frieden für beide Seiten geben…

Weitere Infos:
http://www.palaestina-portal.eu/index.html
http://www.bdsberlin.org/
http://www.palaestina-solidaritaet.de/