Wie die USA ihre Weltherrschaft festigen und die Welt unterjochen

01. Juli 2014

Wer es noch nicht weiss, obwohl es nach Bush, Cheney und Wolfowitz klar ist:
Demokratie, Freiheit und Menschenrechte werden von den USA nicht vertreten. Sie zielen auf die Unterjochung der Welt und dies gelingt ihnen sehr gut.
Ihre Methoden:
1. Neoliberale Globalisierung: Mittels Privatisierung und Deregulierung wird der Reichtum der Nationen an die Konzerne und Banken verteilt.
2. Die Entfesselung der Finanzmärkte: Die Macht ist an die Finanzmärkte übergegangen und gegen jede Regulierung wehren sich USA und Großbritannien. Die Staaten können keine Politik mehr gegen die Interessen der Finanzinstitutionen machen.
3. Die Polizeifunktion von IWF und Weltbank: Beide Institutionen vertreten nur die Interessen des Kapitals und der USA. Schuldnerstaaten müssen neoliberale Massnahmen ergreifen, Sozialabbau, Privatisierung etc.
4. Die Schuldenfalle: Fast alle Nationen haben große Schulden bei den Finanzinstitutionen. Der Schuldner ist abhängig vom Gläubiger und zahlt in der Regel weitaus mehr als das Geliehene an Schuldzinsen dem Gläubiger.
5. Mord und Krieg: Verwehrt sich ein Land gegen dieses System wird es als Schurkenstaat diffamiert und es werden seine Politiker oder andere unliebsame Personen ermordet und falls das nicht gelingt, wird gegen das Land Krieg geführt.
6. Die Kontrolle der MedienDie Mainstream-Medien sind heute in der Hand von privaten Konzernen, die schon lange nicht mehr unabhängig Bericht erstatten, sondern im Sinne der US-Agenda für die neue Weltordnung.
7. CIA-Aktionen
Duch die Inflitration von Gegenbewegeungen, wie etwa der deutschen Antifa, durch Diffamierungen von Politikern und Aktivisten, durch Beeinflussung und Nötigung von Politikern und Journalisten etc. etc.

Wir als Deutsche können beruhigt sein: Unsere Banken und Kapitaleigentümer dürfen mitspielen, unsere Politiker sowieso.