Anti-Raucher-Terror

05. März 2012

Um uns von den erbärmlichen Folgen des Neobliberalismus abzulenken wird gegen die Raucher Krieg geführt.
Denn Raucher sind sympathische, soziale, aufgeschlossene und weltoffene Menschen. Das passt den Mächtigen nicht. Außerdem konnten sie hier einmal durchexerzieren, wie man die Menschen auf der ganzen Welt mittels Lügen kontrollieren und entrechten kann. Das weitgehend harmlose Laster des Rauchens wird zu einer fast schon kriminellen Tat und die Auseinandersetzung zwischen sich vom Rauchen gestört fühlenden Personen und den Rauchern wird dem Staat übergeben - das ist Faschismus und gibt uns eine Idee davon, was noch auf uns zukommen kann.

Hier ein Kommentar von DXBXSX

Hintergrund zur Anti-Raucher-Propaganda:
Nachdem nach dem zweiten Weltkrieg Atombomben in der Atmosphäre getestet wurden, wurden Trillionen von radioaktiven Teilchen in die Umwelt entlassen. Jedes dieser Teilchen erzeugt Lungenkrebs, wenn es eingeatmet wird. Darauf ist der Anstieg der Lungenkrebserkrankungen seit dieser Zeit zurück zu führen.
Um die Aufmerksamkeit davon abzulenken, begann der große Propanda-Feldzug gegen das Rauchen. Die Regierungen gaben zahlreiche Studien in Auftrag, die belegen sollten, dass Rauchen den Lungenkrebs verursacht. Doch die Studien zeigten das Gegenteil: Rauchen schützt vor Lungenkrebs. In den Ländern mit den meisten Rauchern gibt es am wenigsten Fälle von Lungenkrebs und in den Ländern, wo wenig geraucht wird, die meisten. Auch zeigten die Mäuse, die in Luft mit dem Äquivalent von 200 Zigaretten pro Tag gelebt hatten und dann in eine Versuchsreihe mit Radioaktivität eingebracht wurden, eine erstaunliche Resistenz gegen Lungenkrebserkrankungen im Vergleich zu einer Gruppe von Nichtrauchermäusen.
Rauchen reizt die Atemwege – das will niemand leugnen. Aber in Maßen genossen, ist Tabakrauch sogar gesund. Nikotin schützt darüber hinaus übrigens auch vor Alzheimer. Die Bilder von den schwarzen Lungen stammen von Kohlenminenarbeitern, die über Jahrzehnte Kohlestaub eingeatmet haben.
Außerdem ist Tabak nicht nur den Indianern heilig, weil er vor bösen Geistern und psychischen Attacken schützt. Im Rauch eingehüllt, ist man schwer angreifbar.
Trotzdem oder deshalb wurde das Projekt Tabak-Prohibition gestartet und auf der ganzen Welt wurden Antirauchergesetze erlassen und es wurde unermüdlich Propaganda gegen das Rauchen betrieben. So zeigt sich wie eine kleine Gruppe sich durchsetzen kann und den Menschen vorschreiben kann, wie sie zu leben haben. Dieser Feldzug war auch ein Testlauf dafür, wie man die ganze Welt von einer Lüge überzeugen kann und wie man die ganze Welt auf eine Linie bringt.

Artikel von Joe Vialls: Smoking Helps Protect Against Lung Cancer,
http://de.sott.net/article/1629-Rauchen-schutzt-vor-Lungenkrebs
bezieht sich auf Concerning the ‘comprehensive Smoking Prevention Act of 820000′ G.N. Schrauzer