Frieden für die Welt - ein Friedensvertrag für Deutschland!

15. August 2016

aus dem kommenden Roman “Die Befreiung der Menschheit”

Als der US-Präsident ankündigte, eine neue Bombenkampagne zu starten, die EU ankündigte, TTIP ohne Zustimmung der Parlamente zu ratifizieren und die deutsche Bundeskanzlerin neue durchgreifende Hilfen für die Banken ankündigte, explodierte der Protest.

Es gab Demonstrationen in vielen deutschen Städten. Die Hauptdemo fand in Berlin statt. Zwei Millionen Menschen versammelten sich in der Mitte Berlins und marschierten durch die Stadt. Das Motto war: „Frieden für die Welt und ein Friedensvertrag für Deutschland. Für ein Ende der Besatzung. Kurswechsel – eine bessere Welt ist möglich!“
Es gab im Anschluss eine Kundgebung auf dem Gelände vor dem Reichstag. Die Massen füllten die Stadt über Kilometer hinweg, bis weit in den Tiergarten hinein, blockierten weitgehend den Südzugang zum Hauptbahnhof und erstreckten sich bis zum Potsdamer Platz.
Die Hauptbühne war vor dem Reichstag und es wurden Übertragungswagen mit Lautsprechern organisiert, über die die Ansprachen überall auf dem weiten von den Massen besetzen Gelände zu hören waren.
Lars Tuschke ging auf die Bühne und begann seine Rede: „Liebe Leute, liebe Mitbürger, liebe Menschen,
„schön, dass so viele von Euch gekommen sind und wir endlich aufwachen.
„Wir müssen feststellen, dass wir in einem neuen Mittelalter leben, in dem einige Wenige das Sagen haben und entgegen aller Propaganda der Medien, werden Politik und Wirtschaft weitgehend kontrolliert. Die Medien selber natürlich haben sie schon lange in der Tasche.
„Wir müssen feststellen, dass wir nicht frei und emanzipiert und klassenlos sind – wir leben zwar in Wohlstand ohne unmittelbare Not, aber wir befinden uns in einem Meer aus Lügen, Propaganda und Manipulationen und müssen für ihr abstruses Geldsystem schuften.
„Reich wird gegen arm aufgehetzt, jung gegen alt, Migranten gegen Einheimische, Frauen gegen Männer, Rechte gegen Linke, um uns davon abzuhalten, solidarisch zu sein und unseren demokratischen Willen zu tun, nämlich: Eine bessere Welt zu schaffen.“
Eine Welle des Applauses lief über das weite Areal.
Tuschke fuhr fort: „Die täglichen Horrormeldungen versetzen uns in Angst und Schrecken, so dass die kleine Elite ihre Programme durchsetzen kann. Wer hätte sich jemals vorstellen können, dass die Überwachung der ganzen Bevölkerung und die Abschaffung der Privatsphäre Wirklichkeit wird?
„Das politische System der Bundesrepublik ist eine einzige Lüge und in Wahrheit sind wir ein zweifach besetztes Land: Einmal von den Siegermächten des zweiten Weltkriegs, bzw. der USA besetzt, es gelten immer noch die Besatzungsgesetze, und zweitens von den Banken und den Konzernen.
„Die Politik wird kontrolliert von der kleinen Elite, die ich die DIMs nenne, die dominante irrsinnige Minorität. Einige wenige Familien aus Adel, Geldadel und der spirituellen Elite haben das Sagen.
„Wen wundert es da, dass alle Parteien nahezu das gleiche Programm haben, und eine linke Regierung die schlimmsten neoliberalen Reformen durchgesetzt hat.
„Ich sage es: Wenn Wählen etwas ändern würde, würde es verboten werden.
„Die Menschen wollen in Frieden zusammen leben, wollen gedeihen, Familien gründen und niemandem schaden. Die Eliten wollen die völlige Kontrolle über die Welt und ihr vorrangiges Mittel ist es, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen und aufeinander loszuhetzen. Dabei ist ihnen das Leiden der Menschen völlig egal. Sie sind Psychopathen!
„Und es wird ein großes Experiment mit uns durchgeführt. Zusatzstoffe und Chemikalien sind in unseren Nahrungsmitteln. Gentechnisch veränderte Organismen werden überall verbreitet. Der Himmel wird mit Schwermetallen und Nanopartikeln besprüht, um die Atmosphäre leitfähig zu machen. Gesundheitsfolgen bleiben natürlich nicht aus. Und wir befinden uns in einem zunehmenden Strahlungsfeld. Handymasten und ihre Strahlung umgeben uns überall, W-LAN, DECT-Telefone, Smart-Geräte decken uns mit Strahlung ein.
„Der Mensch ist ein magnetisch-elektrisches Wesen – alle unsere Funktionen werden so gesteuert. Was denkt ihr, wird passieren, wenn ihr Traum wahr wird, und wir mit der virtuellen Welt eins werden? Dann können sie uns zu hundert Prozent überwachen und steuern!
„So sage ich: Schmeißt Eure Handies weg!“
Eine Welle des Beifalls ging durch die Menge. Das war ein Riesenlärm, der von zwei Millionen Menschen entfacht wurde. Manche Leute holten ihre Handies raus, zogen die Sim-Karten und schmissen die Geräte auf den Boden und trampelten darauf ‘rum.
Tuschke fuhr fort: „Eine weitere schockierende Tatsache ist die Unterstützung unserer Regierungen des Staates Israel. Der Siedlungsbau in besetzten Gebieten ist ein Kriegsverbrechen, ebenso wie die kollektive Bestrafung durch die Blockade der Bevölkerung in Gaza. Das ist Sippenhaft und damit ganz klar ein Kriegsverbrechen.
„Der Einsatz von Phosphorbomben sowie sogenannten Cluster-Bombs und anderen verbotenen oder experimentellen Waffen brauchen wir gar nicht erst anzuführen. Die Inhaftierung oder Tötung von Minderjährigen ist eine weitere Schande für die Menschheit!
„Es kann nicht deutsche Staatsräson sein, Kriegsverbrechen zu unterstützten, es kann nicht angehen, dass deutsche Waffen in Palästina ausprobiert werden, es kann nicht sein, dass wir bei dem Völkermord in Palästina mitmachen!“
Erneut gab es großen Applaus im ganzen Gebiet vom Potsdamer Platz bis zum Hauptbahnhof. Man hörte vereinzelte Rufe: „Freiheit für Palästina“, „Israels Betragen ist eine Schande!“ und so weiter.
Tuschke fuhr fort: „Aber nicht nur die Politik und die Wirtschaft sind zu einem Problem geworden, unser gesamtes Weltbild wurde manipuliert. Die Wissenschaft wird beherrscht von Dogmatismus, nämlich dass nur das Messbare wirklich sei. Damit wird die Welt auf den Kopf gestellt. Alle, die sich mit dem alten Wissen beschäftigt haben, wissen, dass die Materie nur der Ausdruck des Geistes ist und Materie eine Illusion, wenn auch eine sehr beständige, ist. Materie besteht aus Schwingung, alles besteht aus Schwingung und Vibrationen und Resonanz. Es gibt keine feste Materie, das sagt uns sogar die moderne Physik. So können wir sagen, dass wir in einer riesigen holografischen Projektion leben und das Wichtigste ist, dass unsere Vorstellung diese Projektion beeinflusst. So müssen wir sagen: Alles, was uns beigebracht wurde, ist unvollständig oder falsch!“
Es gab einen riesigen Applaus – die Stimmen der Menge waren weithin in der Stadt zu hören.
Tuschke begann seine Rede abzuschließen: „Unser Thema heute ist Frieden für die Welt. Wie wir alle wissen, schreiben die Sieger die Geschichte und auch unsere Professoren haben diese Geschichte kaum in Frage gestellt.
„Die Wahrheit ist, dass sich die Welt seit dem ersten Weltkrieg im Kriegszustand befindet. Es gab zwar einen Waffenstillstand, aber weder nach dem ersten Weltkrieg noch nach dem zweiten einen Friedensvertrag. Und Deutschland ist keine souveräne Nation, sondern ein besetztes Land. Zusätzlich wird natürlich noch die verbleibende Souveränität an die nicht demokratisch legitimierte EU-Kommission abgegeben.
„Es liegt an uns Deutschen, dafür zu sorgen, dass dieser Kriegszustand beendet wird. Wir fordern die Alliierten, aber insbesondere die USA auf, einen Friedensvertrag mit Deutschland zu schließen und den Kriegszustand zu beenden.
„Seit dem zweiten Weltkrieg befindet sich die Erde in einer permanenten Krise. Nie in der Geschichte gab es so viele Kriege und so viele Tote. Zusätzlich werden über den Welthandel und das globale Geldsystem die Staaten geknechtet und ausgebeutet. Die USA produzieren wenig Güter, aber sie bekommen für ihren Dollar von überall auf der Welt Waren und Dienstleistungen, da jedes Land den Dollar braucht, um insbesondere Öl zu kaufen. Der Dollar ist tatsächlich wertlos, aber die ganze Welt stützt ihn. Damit können die USA ihr riesiges Militärbudget finanzieren und in enormen Wohlstand leben.
„Aber statt für den Frieden und das Gedeihen der Menschheit zu sorgen, halten sie die Welt in diesem Ausbeutungssystem versklavt.
„Wir fordern das Ende dieses Systems und als ersten Schritt einen Friedensvertrag!“
Die Menge applaudierte und jubelte. Es wurde laut. Alle zwei Millionen Menschen begannen nach und nach zu skandieren: „Frieden, Frieden, Frieden für die Welt.! Frieden, Frieden, wir wollen Frieden, Frieden, Frieden auf der Welt!“ Der Jubel und die Botschaft war weithin hörbar, bis hin zum Kudamm im Westen und bis zum Alexanderplatz im Osten.
Nach fünf Minuten ebbte der Chor etwas ab und Tuschke schloss seine Rede ab:
„Ich schließe mit einem Gebet:
„Möge Liebe, Licht, Frieden und Glückseligkeit die Welt erfüllen.
„Möge Möge Liebe, Licht, Frieden und Glückseligkeit in die Herzen aller dringen, die Unrecht tun!
„Liebe, Licht, Frieden und Glückseligkeit!“