ISIS - Israeli Secret Intelligence Service

10. August 2016

aus dem kommenden Roman “Operation Mindfuck”

In Rihad gab es eine kleine Konferenz zum Thema ISIS.
Anwesend waren hochrangige CIA-, MI6- und Mossad-Agenten, zwei chassidische Rabbis mit ihren typischen Bärten und Hüten, eine türkische Delegation aus Militärs und Geheimdienstleuten, zwei hochrangige US-Generäle, zwei französische Geheimdienstleute, ein britischer Diplomat und natürlich drei Scheichs und drei saudische Militärs und der Oberbefehlshaber der ISIS.
Ein Scheich eröffnete die Konferenz und übergab das Wort an einen türkischen Militär.
„Der Aufbau der ISIS war ein großer Erfolg und ihre Botschaft zieht viele junge Muslime auf aller Welt, aber besonders im Westen an. Wir können immer mehr junge Männer und auch Frauen rekrutieren.
„Unser Agentenstamm von El-Kaida-Leuten hat – wie Sie alle wissen – den Kern der Organisation ISIS gebildet, weitere Agenten aus allen anwesenden Geheimdiensten sowie Söldner aus unseren Staaten haben die Truppe aufgestockt. Weitere Agenten haben unterstützt und die zahlreichen neuen Rekruten ausgebildet. Die El-Kaida-Truppe wird natürlich trotzdem weiter aktiv bleiben.
„Die ISIS kontrolliert weite Gebiete im Irak und Syrien, trotz der Rückschläge, die wir durch das Eingreifen Irans und Russlands hatten. Um zu zeigen, dass Widerstand gegen die ISIS geleistet wird, wurde Falludscha von dem irakischen Militär zurückerobert. Das ist ohnehin ein von der Uranmunition verseuchtes Gebiet, wo Frauen empfohlen wird, keine Kinder zu bekommen.
„Aber wir bitten darum, dass die Agenten und die Söldner etwas besser aufpassen. Im Irak ist ein israelischer Oberst gefangen genommen wurden, was von den alternativen Medien genüsslich ausgeweidet wurde. Wir hatten alle Mühe, das herunter zu spielen und als Falschmeldung zu deklarieren.
„Die Versorgung der ISIS über die Türkei läuft gut. Um den Russen zu zeigen, dass sie unsere Leute nicht weiter bombardieren sollen, haben wir eins ihrer Flugzeuge abgeschossen. Danach haben die Russen auch erstmal ihre Kampagne beendet. Soweit erstmal von meiner Seite.“
Ein saudischer Militär meldete sich zu Wort. „Wir haben gerade wieder fünfhundert brandneue Toyotas bekommen, sowie Sturmgewehre, Maschinengewehre, Panzerfäuste und Raketenwerfer, die umgehend der ISIS zugeleitet wurden.
„Aber die syrische Armee ist seit der Bombardierungen durch die Russen gestärkt und wir mussten einige Geländeverluste hinnehmen. Unsere eigenen Bombardierungen verwüsten die Infrastruktur, Wasserwerke, Kläranlagen, Elektrizitätswerke und so weiter, so dass das Leben für die Zivilbevölkerung immer schwerer wird.“
Einer der Rabbis meldete sich zu Wort: „Unser Plan, ein Großisrael zu schaffen, ist trotz aller Rückschläge auf einem guten Weg. In fünf bis zehn Jahren werden wir die ganze Region unter unserer Kontrolle haben und dann werden israelische Truppen einmarschieren. Danach ist Ägypten an der Reihe. Wir werden das Land destabilisieren und dann den Sinai und Nordägypten bis zum Nil besetzen. Dann ist das große Werk der Schaffung eines großisraelischen Staates perfekt.“
Ein CIA-Mann meldete sich zu Wort: „Unser Zwischenziel, die Welt in Angst und Schrecken zu versetzten, ist auch auf gutem Weg. Die Anschläge in Europa durch ISIS-Leute hat die beabsichtigte Wirkung erzeugt und nun hilft sogar Deutschland mit Aufklärungsflugzeugen.
„Einige unserer Cyber-Einheiten helfen ISIS bei der Präsenz im Internet und in den sozialen Medien. Besonders hervorzuheben ist die Mossad-Einheit, die sehr gute Arbeit macht. Wir haben inzwischen in Texas mal wieder ein Video von einer Köpfung gedreht und es umgehend ins Netz gestellt. Überall in Europa und der USA haben unsere Agenten die islamischen Gemeinden unterwandert und bringen junge Muslime dazu, den angeblichen Kampf der ISIS gegen den Westen zu unterstützen.
„Eigentlich war der Plan gewesen, wie im Irak in Syrien einzumarschieren und Assad zu stürzen, um das ganze Land ins absolute Chaos zu stürzen. Leider hat die Weltbevölkerung das diesmal nicht geschluckt – die Ablehungsraten für einen Krieg lagen bei neunzig Prozent und im britischen Parlament wurde dagegen gestimmt. Das war ein herber Rückschlag.
„Offiziell unterstützen wir die moderaten Rebellen. Die gibt es natürlich nicht. Dort unten ist alles von unseren Agenten infiltriert. So können wir ganz ohne Kritik Versorgungslieferungen mit Waffen, Geld, Medikamenten, Ausrüstung und Lebensmitteln überall von Flugzeugen abwerfen lassen und sicher sein, das es der ISIS zukommt.“
Ein Franzose meldete sich zu Wort mit einem dicken französischen Akzent sagte er: „Die Anschläge in Paris haben unserem Premierminister erlaubt, Krieg gegen den ISIS zu erklären und Frankreich an den Bombardierungen zu beteiligen. Mittlerweile bombardieren wir alle Syrien und machen das Land langsam unbewohnbar. Aber es gibt noch starke Kräfte, die gegen unsere Ziele arbeiten.“
Ein Scheich stand auf und erklärte: „Wir werden siegen. Wie Sie alle wissen, stammt das saudische Königshaus, die Wahhabiten, von demselben Volk ab wie unsere Brüder, die Rabbis, den Khasaren. Wir würden gerne die arabischen Kostüme ablegen und auch so funky Hüte tragen wie Sie!“
Die Runde lachte
Er fuhr fort: „Es gibt keinen Zweifel, wir sind auf dem Weg zum Ziel. Großisrael wird innerhalb von ein paar Jahren Realität werden!“
Die Runde applaudierte.