Wie wir systematisch vergiftet werden

21. September 2016

aus dem Roman “Betrogen, belogen, bestohlen und vergiftet”

Auch beim Thema Umwelt gelangten zunehmend verstörende Fakten in die Öffentlichkeit. In einem ungeheuren Ausmaß wurde die Natur sowie alle Lebewesen mit gesundheitsschädlichen Stoffen sowie elektromagnetischer Strahlung geschädigt.
Balows Vater war an Alzheimer erkrankt und Balow begann über die Krankheit zu recherchieren Vor hundert Jahren hatte es Alzheimer nur sehr vereinzelt gegeben, heute ist die Krankheit zu einer Massenerscheinung geworden. Das war auf die Zunahme an Neurotoxinen, besonders Aluminium und Quecksilber in der Umwelt zurück zu führen. Auch Parkinson, Krebs und andere sogenannte Zivilisationskrankheiten wie Depression, Allergien und die allgemeine Abnahme der Intelligenz wurden hauptsächliche durch Umweltgifte verursacht.
Der Sohn von Balows Freund hatte schweren Autismus und war damit schwerbehindert. Balow recherchierte auch dieses Phänomen und kam zu ähnlichen Resultaten. Autismus ist eine Folge der Schwermetallvergiftung im Mutterbauch oder in der frühen Kindheit. In früheren Jahrhunderten gab es diese Krankheit nicht.
Balow ging zu einem Vortrag eines bekannten Umweltmedizin-Experten. Dr. Rainer Klanghart hatte sich lange mit den Auswirkungen der Umweltvergiftung beschäftigt und war zu einem angesehenen Experten in der Alternativmedizin geworden. Der Andrang war groß und der Vortrag war von einem mittleren Saal in die Aula der Technischen Universität verlegt worden. Tausende waren gekommen, um die Erkenntnisse des Mediziners zu hören.
Klanghart kam auf die Bühne.
„Hallo Leute, könnt ihr mich alle gut hören“, begann er.
„Ein paar Worte zu mir. Ich habe Medizin studiert und wollte danach endgültig nach Indien auswandern. Vorher ließ ich mir meine Amalgam-Füllungen entfernen und verschluckte dabei eine enorme Menge Quecksilber.
„In Indien lag ich einige Wochen später in einem Hotel mit Nierenversagen und wäre fast gestorben. Das Quecksilber in den Füllungen war in meinen Körper gelangt. Ich habe überlebt und mich danach statt mit Indien mit den Auswirkungen von Neurotoxinen auf die Gesundheit beschäftigt.
„Es hat mich in die USA verschlagen, wo ich seit 20 Jahren erfolgreich sogenannte Zivilisationskrankheiten, besonders Alzheimer und Autismus-Patienten behandle.
„Um es Ihnen deutlich zu machen: Die moderne Zivilisation vergiftet uns und die Umwelt in einem unglaublichen Ausmaß – und dass obwohl die Gesundheitsfolgen mittlerweile durch viele Studien belegt sind.
„Mit der industriellen Revolution begann diese Umweltverseuchung und mit der zunehmenden Verwendung von Chemikalien trat man in eine neue Stufe ein.
„Was da alles gemacht wurde, ist haarsträubend. Auch neue Medikamente wurden und werden ohne Langzeitstudien zugelassen. In den 30er Jahren begann man den Impfstoffen Quecksilber beizugeben. Später baute man in die Zähne quecksilberhaltiges Amalgam ein. Weiterhin wurde die Umwelt seit dem Aufkommen der modernen Chemie mit Insektiziden, Pestiziden und mit den Neurotoxinen belastet. Das schädigt die Gesundheit in vielfältigen Formen.
„In Kunststoffen und in Plastik befinden sich sogenannte Weichmacher – sie enthalten künstliche Östrogene. Diese haben verschiedene Wirkungen, unter anderem schädigen sie die Geschlechtsentwicklung. Das können wir bei vielen Tierarten und leider auch beim Menschen beobachten.
„In neuester Zeit kommt der Elektrosmog hinzu. Die Strahlungsbelastung der Umwelt hat seit dem Jahr 1930 um ein dreißig millionenfaches zugenommen. Und diese Strahlung ist bekanntermaßen schädlich für Mensch und Tier, obwohl die Industrie das hartnäckig bestreitet.
„Nach dem zweiten Weltkrieg wurde überall auf der Welt DDT ausgebracht. Dieses Gift hat erwiesenermaßen unter anderem auch die Kinderlähmungsepidemien verursacht. Trotzdem werden heute die Kinder gegen Polio mit einer schwermetallhaltigen Impfung versehen, anstatt dass man über die wahren Ursachen informiert.
„Wozu dienen diese Impfungen? Rudolf Steiner wies schon am Anfang des 20. Jahrhunderts darauf hin, dass es bald Impfstoffe geben würde, die verhindern, dass die Menschen sich ihrer Spiritualität bewusst werden.
„Viele Menschen erkranken heute an Alzheimer, an Parkinson, Kinder an Autismus oder an Störungen in der Geschlechtsentwicklung. Es ist mittlerweile wissenschaftlich bestätigt, dass Umweltgifte wie PCB, aber auch die Chemikalien in den Kunststoffen gerade die männliche Geschlechtsentwicklung maßgeblich beeinträchtigen. Bei den Eisbären sowie bei den amerikanischen Adlern und anderswo gibt es Missbildungen bei der geschlechtlichen Entwicklung durch die im Plastik und anderswo enthaltenen Stoffe. Besonders männliche Tiere weisen Merkmale beider Geschlechter auf und es kommt auch zur Zwitterbildung.
„So kann man auch beim menschlichen männlichen Teil der Bevölkerung eine Verweiblichung feststellen, sowie zahlreiche Störungen in der geschlechtlichen Entwicklung der männlichen Kinder, unter anderem mangelnde Ausprägung der Hoden. Das kommt daher, dass Testosteron die Wirkung von Quecksilber und Aluminium verstärkt und damit Frauen und Mädchen weniger betroffen sind.
„Alzheimer lässt sich auch auf Neurotoxine zurückführen, nämlich auf das Quecksilber, das z.B. die preiswerten Energiesparlampen reichlich abgeben.
„Ein weiteres Problem ist unsere Ernährung. Die Lebensmittel enthalten heute kaum noch Nährstoffe, zum Beispiel wird die neue länger haltbare Milch so behandelt, dass alle lebendigen Bestandteile abgetötet werden. Das meiste herkömmlich erzeugte Gemüse wird nicht mehr im Boden, in der Erde, großgezogen, sondern die Wurzeln befinden sich in einer Nährstofflösung. Diese Produkte enthalten kaum noch nahrhafte Bestandteile und wenig Mineralien. Zudem bewirken die Pestizide und Insektizide eine hohe toxische Belastung der Lebensmittel ‒ und da ist die biologische Produktion auch von betroffen, da man Wind und Regen nicht abstellen kann.
„Die moderne Fleischproduktion ist ein weiteres großes Problem. Die Tiere werden in der Regel mit gentechnisch veränderten Organismen gefüttert, wenn nicht sogar mit Tiermehl. Die Massentierhaltung und die industriemäßige Schlachtung verursachen in den Tieren die Produktion von Stresshormonen und außerdem werden zudem noch Antibiotika, Wachstumsmittel und allerlei andere Wunder der Moderne eingesetzt. Die Folge ist, dass Billigfleisch toxisch ist. Die ökologische Tierhaltung ist demzufolge zu unterstützen, obwohl es auch da Probleme gibt.
„Weiterhin enthalten fast alle Gegenstände des modernen Lebens, Textilien, Möbel, Autos, Laptops, Haushaltsmittel usw. neurotoxische Substanzen. Wir werden systematisch vergiftet. Das Resultat ist ein Anstieg der genannten Zivilisationskrankheiten, dazu kommen Depression und Burn-Out und andere psychische Erkrankungen sowie die allgemeine Abnahme der Intelligenz. Das ist der Wissenschaft und den Politikern bekannt, aber niemand wird zur Rechenschaft gezogen und die Probleme werden verschleiert.
„Aber es kommt noch schlimmer. Ohne dass es zugegeben wird, wird in fast allen Länder der Welt Geoengineering betrieben. Das bedeutet, dass Flugzeuge Sprühmittel ausbringen, um das Wetter zu beeinflussen und um die Sonnenstrahlung abzuschirmen. Beobachten Sie einmal den Himmel genauer. An vielen Tagen, besonders an sonnigen, hinterlassen Flugzeuge breite Streifen, die sich langsam zu Schleierwolken ausbreiten. Gesprüht wird Aluminium, Barium und Strontium sowie Nanopartikel. Diese rieseln langsam auf die Erde hinunter und verseuchen Pflanzen, Trinkwasser und natürlich die Atemluft. Wir sind alle schwer mit diesen Stoffen belastet, die eine enorm schädliche Wirkung auf unsere Gesundheit haben. Zudem erhalten wir wesentlich weniger Licht als früher, ein großer Anteil der Sonnenstrahlung wird abgeschirmt, stattdessen ist der UV-Anteil enorm angestiegen – es ist heute gefährlich, zu lange in der Sonne zu bleiben.
„Da liegt es nahe, erstmal wütend zu werden. Und das ist notwendig, denn wir müssen etwas dagegen unternehmen.
„Es gibt Lösungen für die Probleme und ich verschreibe alle meinen Patienten eine Neurotoxin-Entgiftung. Entgiftet werden müssen die neurotoxischen Stoffe wie die künstliche Östrogene, die Schwermetalle sowie die Rückstände der Insektizide und Pestizide.
„Vorher allerdings fordere ich meine Patienten auf, ihr Leben umzustellen, denn die Vermeidung der Umweltgifte ist der erste Schritt. Meine Patienten sollen auf Plastik und Kunststoff verzichten. Das bedeutet, keine Lebensmittel mehr zu kaufen, die in Plastik eingepackt sind, Tupperware und alle Plastikflaschen und Plastikbehälter wegzuwerfen und zu prüfen, ob Teppich und Möbel viele Kunststoffe enthalten.
„Weiterhin sollen meine Patienten auf den Elektrosmog achten. Ich fordere sie auf, auf W-LAN zu verzichten, das eine besonders lebensfeindliche Strahlung aussendet. Das DECT-Telefon, das sind die schnurlosen Telefone, sollte ebenfalls abgeschafft werden und stattdessen ein altes Telefon mit Schnur angeschafft werden. Nachts sollten die Sicherungen im Schlafzimmer abgeschaltet werden, so dass kein 60-Hertz-Feld den Organismus während des Schlafs schaden kann.
„Dann beginnen wir mit der eigentlichen Entgiftung. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, aber Glycin bindet die Kunststofftoxine, Chlorella und der Ackerschachtelhalm die Schwermetalle und Pestizide.
„Ich garantiere Ihnen, dass zum Beispiel ihr Kind mit Autismus nach vier Monaten große Fortschritte machen wird. Bei den Fällen, in denen wir keinen Erfolg haben, haben in der Regel die Eltern nicht die Grundlagen geschaffen und z.B. ihren Strom nachts nicht abgestellt.
„Ich danke Ihnen für das Zuhören und falls Sie Fragen haben, haben wir noch ein paar Minuten Zeit.“
Es gab großen Beifall, danach wurden noch einige Fragen gestellt und beantwortet, dann war der Vortrag zu Ende.

Balow begann, die Klanghart-Methode weiter zu recherchieren, empfahl sie seinem Freund mit dem autistischen Kind und begann, sie in seinem eigenen Leben und dem seines Vaters umzusetzen. Er schmiss alle Plastikgegenstände raus und stellte W-LAN und schnurloses Telefon ab. Dann begann er bei sich selbst und seinem Vater mit der Entgiftung. Bereits nach vier Monaten war der Zustand seines Vaters maßgeblich verbessert und auch er selber merkte einen deutlichen Anstieg seiner Vitalkräfte.
Sein Freund sowie dessen Frau begannen bei einem Arzt mit der Klanghart-Methode, auch sie stellten ihre Technik und ihr Einkaufsverhalten um und bereits nach einem Jahr war der Junge gesund und begann sein Entwicklungsdefizit rasch aufzuholen.

Hinweise:

impf-report.de

http://www.impfkritik.de/

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Autismus und Impfungen?
http://www.impfkritik.de/autismus/index.html

Noch ein paar Videos:
Impfen - Das Geschäft mit der Angst - Hans Tolzin
https://www.youtube.com/watch?v=AupKklAslpM
6. AZK - Dr. Johann Loibner - Ursprung und Geschichte des Impfens
https://www.youtube.com/watch?v=DOv_S4yuQCQ
1. AZK - Anita Petek-Dimmer - Impfungen - Sinn oder Unsinn
https://www.youtube.com/watch?v=Ska0OmnlThc
“Smart Meters” & EMR: The Health Crisis Of Our Time - Dr. Dietrich Klinghardt
https://www.youtube.com/watch?v=b_wxM6IAF1I

Artikel von Dr. Klinghardt

etwas reisserisch wird hier die Gesamtsituation analysiert:

Chemtrails, Nano-Aluminium, neurodegenerative (Parkinson/ Alzheimer) und neurologische Entwicklungsstörungen

Vorträge von Klinghardt:

Dr. Dietrich Klinghardt Dr. Joachim Mutter - Umweltgifte und Entgiftungsmöglichkeite
https://www.youtube.com/watch?v=7t-9930sRBY&spfreload=1
Dr. med. Dietrich Klinghardt - Schwermetalle, Impfungen & Entgiftung
https://www.youtube.com/watch?v=1kxqfE2VfD8

Störungen der sexuellen Entwicklung:

Umweltgift PCB verursachte Zwitterbildung bei Eisbären
http://www.stiftung-meeresschutz.org/themen/verschmutzung-muell/67-umweltgift-pcb-verursachte-zwitterbildung-bei-eisbaeren

Chapter 11: Wildlife and pollution
http://marinebio.org/oceans/conservation/moyle/ch11/